Poolabdeckung Sommer

Seite 1 von 2
25 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 24

Sie wollen eine im Poolabdeckung für den Sommer? Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Poolabdeckung!

Eine Poolabdeckung spart Arbeit, bietet Sicherheit und schützt vor Verschmutzung. Bei den meisten Poolplanungen erleben wir es, dass eine Abdeckung für das Schwimmbad im privaten Haushalt lediglich für den Winter ins Budget eingeplant wird. Im Sommer verlässt man sich dann auf eine einfache Abdeckplane. Das ist im Grunde aber verschwendetes Potential. Natürlich ist diese durchaus sinnvoll. Aber auch im Sommer bietet eine Poolabdeckung einen deutlichen Mehrwert. Der Grund: Die Abdeckung hält den Pool sauber und Sie verbrauchen viel weniger Pflege- und Reinigungsmittel. Zusätzlich wird Energie und Wasser gespart.

Außerdem sichern Sie sich mit der Sommerabdeckung Ihres Pools eine höhere Wassertemperatur für Ihren Swimmingpool und können den Pool auch spontan ohne vorherige Reinigung nutzen. Mit einer Poolabdeckung vermeiden Sie tagsüber die Verdunstung des Poolwassers. An sonnenärmeren Tagen und nachts wird durch die Poolabdeckung der Wärmeverlust über die Wasseroberfläche verhindert.

Allgemeine Vorteile einer Poolabdeckung


Die Vorteile für den Pool sind enorm. Es werden Kosten gespart, die Sicherheit wird erhöht und es muss auch weniger Chemie eingesetzt werden, um das Wasser sauber zu halten. Eine Sicherheitsabdeckung kann übrigens sowohl als Sommer-, als auch als Winterabdeckung genutzt werden.
• Eine Winterabdeckung kann unter Umständen einen kompletten Austausch des Wassers verhindern und eine Nutzung auch im Winter ermöglichen.
• Die richtige Poolabdeckung bietet Sicherheit für Kinder und Haustiere.
• Eine Abdeckplane spart bare Zeit und Geld. Denn es können Reinigungsmittel und auch ganze Reinigungsgänge gespart werden, weil Schmutz einfach gar nicht erst ins Poolwasser gelangt.
• Der Pool ist gleich startklar und sauber und es müssen nicht erst Insekten aus dem Wasser gefischt werden.

Wie viel vom Pool sollte im Sommer durch die Poolabdeckung abgedeckt sein?

Nur Teile des Pools abzudecken macht wenig Sinn. Die Sommerabdeckung muss natürlich alles abdecken. Aber auch im Sommer macht es keinen Sinn nur Teile des Pools vor Verunreinigungen, Verdunstung oder Auskühlen zu schützen. Denn es würde weder mehr Sicherheit für Haustiere und Kinder bringen, noch würde es den Pool vor Verschmutzung schützen. Das Poolwasser wäre über den unbedeckten Teil immer noch der Witterung, fallendem Laub, Staub, Insekten und anderen Dingen ausgesetzt. Es muss also immer der gesamte Pool abgedeckt sein.

Welche unterschiedlichen Modelle der Poolabdeckung gibt es?

Man unterscheidet reine Sommerabdeckungen, Ganzjahresabdeckungen und Winterabdeckungen. Reine Sommerabdeckungen schwimmen auf dem Wasser. Ganzjahresabdeckungen liegen auf dem Rand auf oder werden durch Schienen auf dem Beckenrand gezogen. Wer sich für eine Poolabdeckung für den Sommer entscheidet, der muss einplanen und kalkulieren, dass dann unter Umständen auch eine Winterabdeckung notwendig wird. Denn der Schutz vom Poolwasser vor Verschmutzung ist mindestens durch eine Abdeckplane auch im Winter notwendig.

Zusätzlich dazu ist eine Unterteilung nach Montageposition möglich. Diese unterschiedlichen Montagepositionen ergeben die Möglichkeit einer Oberflur- oder Unterflurabdeckung.

Ganzjahres Sicherheitsabdeckung

Die Walu Pool Sicherheitsabdeckung bleibt auch im Winter auf dem Pool. Es handelt sich hier meist um den typischen Rollschutz.

Eine Ganzjahresabdeckung ist kindersicher: Jeder private Pool sollte die europäische Sicherheitsnorm DIN EN 16582 erfüllen. Hierbei handelt es sich um die Schwimmbadnorm für den privaten Bereich. Hauptsächlich geht es inhaltlich um die Sicherheit der Poolnutzer. Falls es einen Unfall gibt, wird der Gesetzgeber die Einhaltung dieser Norm als erstes prüfen. Damit ist sie also im Prinzip von der EU vorgeschrieben.
Neben der Einhaltung dieser Norm hat eine Ganzjahresabdeckung noch einige andere Vorteile:
• Eine Ganzjahresabdeckung hat das bessere Kosten-Nutzen Verhältnis.
• Sie ist leicht von nur einer Person zu bedienen.
• Sie dient gleichzeitig als Sommer- und Winterabdeckung. Ein Umbau vor und nach der Saison ist nicht mehr notwendig.
• Schmutz gelangt ganzjährig nicht in den Pool.

Sommerabdeckung

Bei einer Sommerabdeckung handelt es sich meist um eine schwimmende Abdeckung. Technisch ist dies überwiegend durch Folien oder durch Rollladenabdeckungen gelöst. Folienabdeckung, meistens Luftpolster-Solar-Abdeckungen werden per Hand und die Rollladenabdeckung arbeiten komfortabel vollautomatisch.

Zusätzlich dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, für eine Sommerabdeckung für den Pool:
• Die Vollautomatische Rollladenabdeckungen kann oberhalb oder unterhalb des Wasserspiegels genutzt werden. Sie bietet also die Möglichkeit zu einer kindersicheren Umsetzung. Zudem kann mit ihr unter Umständen mit einem Solarprofil der Pool beheizt werden.
• Halbautomatische oder manuelle Mehrschicht-Folienabdeckungen stellt nur eine Oberflurabdeckung dar und ist nicht kindersicher.
• Die manuelle Luftpolsterfolien (Solarabdeckungen) stellen die günstigste Variante dar und weisen auch die kürzeste Haltbarkeit auf. Wer kleinere Kinder hat und eine sichere Lösung für zum Beispiel einen eingelassenen Pool sucht, sollte von dieser Solarfolie absehen. Denn sie ist für Kinder und auch Haustiere teilweise durchaus gefährlich. Fällt ein Kind auf die Abdeckung, kann es sich darin verheddern wie in einem Netz und das Entkommen wird unter Umständen noch viel schwerer als ohne eine Abdeckung.

Poolabdeckung als Oberflurabdeckungen

Oberflurabdeckungen werden oben auf der Beckenwand installiert. Sie bestehen aus der Aufrollvorrichtung und der eigentlichen Abdeckung.
Je nach Abdeckungsart kann die Aufrollvorrichtung als Sitzbank verkleidet werden. Bei Oberflur-Solarrollladen ist die Verkleidung Pflicht.

Poolabdeckung als Unterflurabdeckungen

Unterflurabdeckungen sind immer Rollladenabdeckungen. Unter Unterflurabdeckung versteht man im Poolwasser liegende Abdeckungen. Diese sind von der Ästhetik her die schönste Art das Schwimmbecken abzudecken. Allerdings auch die teuerste Art. Kein Kasten oder aufgerollte Abdeckung verunstaltet den Garten. Sie ist vollautomatisch und im Wasser geschützt. Die Welle wird verkleidet und man kann sich auf die Verkleidung stellen oder setzen.

Aus welchen Materialien besteht die Poolabdeckung?

Sommerabdeckungen sind entweder eine Folie (Luftpolsterfolie oder Schaumabdeckung) oder sie bestehen aus Kunststofflamellen. Die Lamellen der Rollladenabdeckung sind aus PVC oder hagelfestem Polycarbonat. Sie können den Pool entweder nur dunkel abdecken oder das Wasser gleichzeitig auch erwärmen. Eine Solarabdeckung kann sowohl Solarfolie als auch Solarplane sein. Wobei eine Solarplane durchaus auch mal etwas Größeres, wie eine Eichel oder eine Kastanie aufhält. Eine Solarfolie könnte hier schon Schaden nehmen.
Die Aufrollvorrichtungen sind aus Aluminium oder Edelstahl.

Welche Poolabdeckung eignet sich besonders für welche Pools?

Nicht jede Abdeckung eignet sich für jedes Schwimmbad. Für einige kleinere Pools reicht bereits eine Abdeckplane, die aufgerollt oder einfach aufgezogen wird. Es muss im Zweifel auch individuell geprüft werden, ob zum Schutz im Winter überhaupt eine Abdeckung benötigt wird bzw. ausreicht oder der komplette Pool abgebaut werden sollte. Die Vorteile der verschiedenen Poolabdeckungen sind nicht für Pool auch wirklich sinnvoll.

Allgemein gilt:
• Eingelassener Rechteckpool: Alle Abdeckungen sind geeignet
• Eingelassener runder, ovaler oder achtförmiger Pool: Hier eigenen sich nur Ganzjahressicherheitsabdeckung oder mit Einschränkungen auch Luftpolsterfolien. Wobei letzteres im Einzelfall geprüft werden sollte.
• Nicht oder nur teilweise eingelassener Pool: Es eignen sich nur Luftpolsterfolien und eingeschränkt auch Schaumabdeckungen
• Freiform Pools: Hier muss im Einzelfall geprüft werden
Wer beim Bau bereits weiß, dass er sein Poolwasser gerne mit einer Solarfolie erwärmen und vor Verschmutzung schützen möchte, der sollte bereits bei der Planung auf die Machbarkeit auch solcher Details achten.

Welche Poolabdeckung empfiehlt sich bei einem großen Pool?

Bei einem großen Pool empfiehlt sich eine Abdeckung mit Motorantrieb. Hier kommt dann eine Rollladenabdeckung oder Schaumabdeckung mit motorbetriebener Aufrollvorrichtung in Frage.

Was kostet eine Poolabdeckung im Sommer?

Die Preise sind durchaus sehr unterschiedlich. Je nach Qualität, technischem Aufwand und Größe sind die Preisunterschiede durchaus groß. Der Preis beginnt bei wenigen 100 Euro für eine Luftpolsterfolie ohne Aufrollvorrichtung und endet bei einer Unterflurrollladenabdeckung für eine 5-stellige Summe.

Mit welchen Unterhaltungskosten für die Poolabdeckung muss ich im Schnitt rechnen?

Bei der Poolplanung werden Unterhaltungskosten neben dem Budget für den Bau mit berechnet. Unterhaltskosten fallen, mit Ausnahme der Stromkosten, für eine Rollladenabdeckung die automatisch auf- oder zu fährt, keine an.
Das Gegenteil ist der Fall: Die Sommerabdeckung amortisiert sich von selbst und spart Kosten. Es werden die Heizung, der Wasserverbrauch und der Verbrauch von Wasserpflegemitteln optimiert.

Eine Poolabdeckung kann also durch viele verschiedene Techniken realisiert werden. Ob die einfache Abdeckplane, einfache Solarfolie oder als Rollschutz. Wir beraten Sie gern und wissen um die Vorteile jeder Poolabdeckung. Denn mit ihrer Hilfe lässt sich längst nicht nur das Poolwasser vor Verschmutzung schützen.