Poolreinigung


Seite 1 von 2
43 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 24

Rad Shark Vac

29,00 € *

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Eckbürste Pool Absauger

4,00 € *

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Poolfinish

34,90 € *
77,56 € pro 1 l

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Bayrol Eckbürste

14,90 € *

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Bayrol Pool Bodenkescher

30,00 € *

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Hand Reinigungsbürste

3,00 € *

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Bayrol Laubkäscher

24,00 € *

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage**

Sie wollen eine professionelle Poolreinigung durchführen? Wir helfen Ihnen bei jedem Schritt!

Wer einen Pool daheim hat, der will darin am liebsten super spontan schwimmen gehen und das immer bei bester Wasserqualität. Die Poolreinigung und die Poolpflege sind natürlich nicht die ersten Gedanken, die man bei der Anschaffung eines Pools vielleicht hat. Hier fallen den Badewilligen eher Sonnenliegen und Luftmatratzen ein. Doch spätestens nach einer Saison mit eigenem Schwimmbad im Garten, wird jedem die Wichtigkeit vom sauberen Schwimmbecken bewusst. Denn niemand möchte Bakterien und Dreck im Becken haben.

Um ein makelloses Becken zu gewährleisten, sind ein paar Hilfsmittelchen und Reinigungsroutinen notwendig. Mit den richtigen Hilfsmitteln ist die Poolreinigung ein Kinderspiel und ein sauberes Schwimmbecken ist einfach auch viel einladender, als ein verunreinigter Pool. Denn letzteres lädt eher nicht zum Schwimmen und Relaxen ein.
Selbst wenn das Poolwasser auf den ersten Blick sauber und klar erscheint, können am Beckenboden Blätter und sonstige Verunreinigungen zu erkennen sein. Dann kommen unterschiedliche Poolreinigungsmethoden und unsere unterschiedlichen Poolsauger und Poolroboter oder auch Poolrobi genannt ins Spiel.

Allgemeine Infos:

Grundsätzlich ist es möglich den Pool auf mehrere Arten zu reinigen: durch manuelle Poolreinigung oder halbautomatische oder automatische Poolroboter
Für alle drei Methoden der Poolreinigung benötigt es mehr oder weniger Zubehör. Die manuelle Poolreinigung können Sie im Wellness4Me Shop mit dem passenden Poolsauger wie den superleichten WelaSol® Poolsauger Akkusauger und vielseitigem Marken-Zubehör zur Poolreinigung unterstützen. Zur Auswahl stehen im Kampf gegen Dreck und Bakterien im Becken, Artikel wie: (Boden) Kescher, ein Poolradiergummi, dazu Pool Reinigungsgel und ausreichend Pads, Pool Schwämme sowie Aufsätze, Bürsten und Köpfe für Ihren Pool-Bodensauger. Selbstverständlich alles individuell verlängerbar mit unseren stabilen, leichten Teleskopstangen.

Wer sich für einen Poolrobotern entscheidet, verschafft sich mehr Freizeit am und im Pool. Denn die Zeit der Poolreinigung kann mit Aktivitäten wie Schwimmen, Sonnen oder dem Zubereiten von Cocktails neu gefüllt werden.
Der Poolroboter entfernt Beläge und Verunreinigungen im Pool für Sie. Das alles geht kinderleicht und sorgt für unbeschwertes, gesundes Badevergnügen. Wellness4Me Markenprodukte wie die WelaSol® Produkte erleichtern Ihnen auch hier die Poolreinigung. Ein Star unter den Poolrobotern ist übrigens der topaktuelle Shark Vac XL Pilot, der Ihrem Pool buchstäblich "die Wände hochgeht" und bis zur Wasserlinie reinigt.

Welche Utensilien benötigt man für die optimale Poolreinigung?

Benötigt werden Absauger, Bürsten, Handreiniger, Kescher und eine Teleskopstange. Je nach individuellen Bedürfnissen und Wünschen, sind diese in verschiedenen Ausführungen und Ausstattungen erhältlich.

Absauger

Die sogenannten Poolsauger können sowohl akkubetrieben sein als auch mit Hausstrom betrieben werden. Sie funktionieren im Grunde nicht anders, als ein handelsüblicher Staubsauger. Ein Motor zieht das verunreinigte Wasser hinein und durch Filter wird es dann gereinigt und später wieder in den Pool gelassen. Das Reinigen kann durch eigene Filter passieren oder auch durch die Pumpe, die bereits im Pool verbaut ist.

Bürsten

Die Bürsten können direkt am Poolsauger verbaut sein um Schmutz, der nicht frei für den Sauger schwebt, noch zusätzlich vom Boden und den Wänden zu lösen. Es ist allerdings auch möglich Bürsten zusätzlich mit Hilfe einer Teleskopstange zu nutzen. Diese werden dann vor dem Saugen oder zwischendurch genutzt, um Boden und Wände zu reinigen und den Dreck in Schwebeteilchen zu verwandeln, die am Ende im Filter landen.

Handreiniger

Handreiniger sind meist Bürsten oder Schwämme, die speziell für bestimmte Teile des Pools genutzt werden. So werden Sie zum Beispiel als spezielle Randreiniger angeboten, um das Profil des Poolrandes mit einem Schwamm komplett zu umschließen und mehrere Durchgänge zu ersparen.

Kescher

Der Kescher ist meist an einer Teleskopstange befestigt und wird genutzt, um größere Verunreinigungen aus dem Pool zu fischen. Je nach Größe und Engmaschigkeit der Netze im Kecher können Blätter, Pollen, Insekten und andere Dinge damit aus dem Pool geholt werden. Das verhindert das Verstopfen der Pumpen sowohl vom Poolfilter als auch von Poolrobotern oder ähnlichen Geräten.

Teleskopstangen

Zur Poolreinigung muss man nicht ins Wasser. Denn nicht immer, will der- oder diejenige auch gleichzeitig schwimmen gehen. Teleskopstangen sind nichts weiter als eine Verlängerung des Arms. Dort wo der Poolbesitzer nicht trockenen Fußes hinkommt, wird eine Teleskopstange eingesetzt. Sie kann an Bürsten, Kecher oder andere Gerätschaften angeschlossen werden und verlängert so den Radius, in dem mit der jeweiligen Putzhilfe gesäubert werden kann.

Poolroboter

Wer einen halb- oder vollautomatischen Poolroboter besitzt, der kann auf die ein oder andere manuelle Gerätschaft durchaus verzichten. Ganz umhin einmal Hand anzulegen wird man meist nicht kommen. Denn sieht man einen Rand, bevor man den Pool betritt, ist das Bedürfnis oft groß diesen mit einem Schwamm zu entfernen. Ein Poolroboter ist nun mal kein Mensch und kann trotz aller Messgeräte nicht immer jedes optische Problem erkennen und sofort entfernen. Auch eine ertrinkende Biene sollte man lieber mit dem Kecher retten, als sie vom Poolrobi einsaugen zu lassen.

Chemische Reinigungsmittel

Die sind als Hilfsmittel und zur Erhaltung der Wasserqualität oft unabdingbar. Allerdings sollte man auf die genaue Dosierung achten und darauf, dass die Reinigungsmittel auch mit der Art des Schwimmbeckens übereinstimmen. Ein Schwimmteich mit Kois muss anders gereinigt werden, als die handelsüblichen Poolanlagen, von denen wir hier sprechen. Allgemeine Empfehlungen können hier leider nicht gegeben werden. Es hilft nur ein Beratungsgespräch bei dem die Größe des Pools, die Art der Nutzung und die Reinigungs- und Filteranlage besprochen werden. Alternativ können Poolbesitzer sich auch selbst durch die Beschreibungen der einzelnen Reinigungsmittel, deren Dosierungsempfehlungen und deren Nebenwirkungen lesen.

Welche unterschiedlichen Möglichkeiten gibt es den Pool zu reinigen?

Es gibt leider nicht den einen Robbi, den man in den Pool setzt und der alles inklusive der Handläufe der Treppe automatisch reinigt. Im Grunde ist es möglich, alles manuell per Hand zu erledigen, es erledigen zu lassen oder einen Roboter einzusetzen. Hierzulande ist ein Poolboy nicht zwingend das Mittel der Wahl, um das Schwimmbecken immer makellos sauber zu halten. Das liegt zum einen daran, dass es je nach Region an Anbietern fehlt, zum anderen aber auch eine Anstellung oft mit erheblichem Verwaltungsaufwand verbunden ist. Auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau der Pooltechnik ist man aber mittlerweile ein ganzes Stück voran gekommen.
Trotzdem muss bei der Poolreinigung noch unterschieden werden in:

Reinigung der Wasseroberfläche

Im besten Fall landen Verunreinigungen von der Wasseroberfläche direkt in der Pumpe, noch bevor sie den Boden des Pools erreichen. Was der Skimmer nicht absaugt oder wenn zu viele Verunreinigungen (Herbst Blätter, Frühjahr Blütenstaub) den Skimmer verstopfen würden, muss mit Keschern welche an einer Teleskopstange befestigt werden, abgefischt werden.

Reinigung der Wasserlinie

An der Wasserlinie sammeln sich Ablagerungen. Das kennen wir in klein von der Tee- oder Kaffeetasse. Wird der Inhalt nicht sofort getrunken und steht ein paar Stunden, sieht man beim Ausgießen einen Rand. Das Gleiche passiert im Pool. Verwendet werden zur Poolreinigung chemische Mittel die mit einem Schwamm aufgetragen werden oder Schwämme (PoolGom) verwendet. Ist also eine schweißtreibende manuelle Reinigung. Alternativ bietet sich das neue Wundermittel Protect&Clean an, welches dem Wasser zugegeben wird. Einige Poolroboter versprechen zwar ebenfalls eine Reinigung der Wasserlinie. Diese Aussagen können wir leider nicht bestätigen.

Reinigung der Poolwände

Außer bei der Frühjahrsreinigung mit chemischen Reinigern, findet sich im Sommer an den Wänden nur dann Verunreinigungen, wenn die Beckenhydraulik und/oder die Filtertechnik unzureichend ist. Wenn man dort Schmutz findet, ist es also zu empfehlen die Ursachen beseitigen, statt ständig die Poolwände zu Reinigen.

Reinigung des Beckenbodens

Hier landet früher oder später alles, was vorher nicht aus dem Pool gefischt wurde. Für die Reinigung des Beckenbodens gibt es die meisten Geräte. Diese sind:

  • Vollautomatische Poolroboter (siehe Kategorie Poolroboter. Sie) sind die komfortabelste, aber auch teuerste Art den Pool zu reinigen. Es gibt viele Modelle vom reinen Bodenroboter bis hin zu Geräten welche über eine App aus der Ferne oder übers Internet gesteuert werden können.
  • Halbautomatische Poolroboter: Diese werden an den Skimmer angeschlossen und die Filterpumpe saugt den Schmutz ab. Voraussetzung ist eine leistungsfähige Filterpumpe. Sie haben den Nachteil, dass der Schmutz im Filter landet und der Filter dann durch eine Rückspülung gesäubert werden muss. Ihr Vorteil ist eindeutig der Preis gegenüber vollautomatischen Geräten.
  • Manuelle Bodenabsauger mit Teleskopstange: Über einen Saugschlauch (Schwimmschlauch) wird der Sauger an den Skimmer angeschlossen. Wie beim Staubsaugen im Haus, wird der Sauger dann Stück für Stück über den Boden geschoben. Diese Art ist sehr günstig und eignet sich daher für kleine und preiswerte Pools.
  • Abgesunkener grober Schmutz entfernt man mit einem Bodenkescher
  • Reinigung von Treppen, Sitzbänken und ähnlichem:
    Für diese Reinigung werden meist Bürsten (Handbürsten oder Bürsten für Teleskopstange) benutzt. Das Problem hierbei ist, dass Schmutz schnell nur aufgewirbelt wird und sich in kürzester Zeit wieder auf der Treppe absetzt. Besser ist die Verwendung unseres akkubetriebenen Poolblasters. Dieser arbeitet autark und der Schmutz wird in den integrierten Beutel gesaugt.

Aus welchen Inhaltsstoffen werden manche Poolreinigungen hergestellt?

Poolreiniger sind kein Spielzeug. Chemische Poolreiniger können aus den unterschiedlichsten Bestandteile hergestellt sein, je nachdem ob sie gegen einen Schmutzrand oder Kalkablagerungen gerichtet sind. Es sind also alkalische oder saure Reiniger und immer ein Gefahrstoff. Näheres findet sich auf der Flasche.

Welche Nebenwirkungen könnten auftreten?

Trinken sollte man keinen Poolreiniger. Die einzelnen Nebenwirkungen können von Augen- und Hautreizungen bis hin zu Verätzungen alles sein. Die Wirkung ist abhängig vom Gefahrstoff und der Menge mit der man in Kontakt kommt. Steht auf der Verpackung.

Ab welcher Größe braucht man eine Poolreinigung?

Es muss zwar nicht zwingend eine professionelle Poolreinigung sein. Aber den Pool reinigen müssen Sie bei jeder Poolgröße. Der Schmutz unterscheidet nicht nach der Größe. Natürlich ist in einem großen Pool oft mehr zu tun, aber auch ein kleiner Pool soll zum Baden sauber sein.

Welches Poolmaterial sollte nicht mit chemischen Reinigern gesäubert werden?

Handelt es sich um einen Schwimmteich, ist natürlich Vorsicht geboten. Bei einem herkömmlichen Pool mit herkömmlicher Filteranlage darf aber nahezu jedes Mittel verwendet werden, solange es zum jeweiligen Pool passt. Es gibt für jedes Poolmaterial die passenden chemischen Reiniger.

Wie oft sollte die Poolreinigung im Jahr erfolgen?

Es gilt, so oft wie nötig. Ist der Pool dreckig, sollte er gereinigt werden. Grundsätzlich gibt es drei unterschiedliche Reinigungsmomente. So kann man in verschiedenen Kategorien denken und planen.

  1. Eine große Reinigung des kompletten Pools sollte einmal im Jahr im Frühjahr vor der Inbetriebnahme vorgenommen werden. Dabei wird das Wasser komplett abgelassen.
  2. Im Herbst im Rahmen der Außerbetriebnahme sollte der Pool dann auch noch einmal gründlich gereinigt und von allem Schmutz entfernt werden. Danach die Winterabdeckung auf den Pool legen.
  3. Während des Badebetriebes muss die Wasserlinie kontinuierlich gereinigt werden, falls man kein Protect&Shine verwendet. Zusätzlich Treppen und den Poolboden reinigen, am besten mit einem vollautomatischen Poolroboter. Wie oft dies gemacht werden muss, hängt vom persönlichem Empfinden und der Verschmutzung des Pools ab.

Was kostet eine professionelle Poolreinigung?

Eine professionelle Poolreinigung empfiehlt sich besonders als Frühjahrsreinigung, um eine bessere Ausgangslage beim Saisonstart zu haben. Manchmal macht es auch Sinn, mitten in der Saison noch einmal die Profis ran zu lassen. Wenn Poolbesitzer zum Beispiel ständig wieder mit Algen zu kämpfen haben, lohnt es sich, einmal alle Werte frisch einzustellen. Eine professionelle Poolreinigung durch eine Fachfirma kostet je nach Größe des Pools und Anfahrtsweg circa 500 Euro.

Mit welchen Unterhaltungskosten muss ich im Schnitt rechnen?

Die Unterhaltskosten für die Poolreinigung hängen von den verwendeten Geräten und Produkten ab. Für chemische Reiniger werden sich die Kosten im zweistelligen Bereich pro Jahr bewegen. Manuelle Reinigungsgeräte, wie Bürsten, Sauger, Teleskopstange und ähnliches, verursachen nur Kosten für den Ersatz, sollten die Geräte defekt sein. Ein vollautomatischer Poolroboter benötigt alle paar Jahre eine neue Kartusche oder einen neuen Filtersack. Er verursacht während der Reinigung geringe Stromkosten und wenn bei Defekten Reparaturkosten.

Schritt für Schritt zur Poolreinigung

Die Poolreinigung und Poolpflege ist keine Wissenschaft. Eine allgemeine Anleitung ist schwer zu geben. Dazu unterscheiden sich die einzelnen Poolanlagen zu sehr. Allein die Regelmäßigkeit der Poolreinigung ist abhängig von Faktoren wie der Nutzungshäufigkeit, der Leistungsfähigkeit der Filteranlage und auch der allgemeinen Durchströmung des Pools. Denn umso leistungsstärker die Durchströmung und die Filteranlage, umso weniger Schmutz setzt sich am Rand und am Boden ab.

Dieser Punkt kann hier also nicht angewendet werden. Wenn etwas schmutzig ist, muss man es reinigen. Nicht mehr und nicht weniger.
Die einzige Entscheidung, die der Poolbesitzer treffen muss: Sauge ich den Boden manuell ab oder kaufe ich mir einen Poolroboter. Welche Faktoren für den Kauf eines Poolroboters eine Rolle spielen ist in der Kategorie ?Poolroboter? noch einmal genauer behandelt. Im Grunde ist aber auch das ganz einfach. Denn Sie müssen sich die Fragen stellen, ob das Budget groß genug für einen Poolroboter ist und wie wichtig Ihnen die Freizeit ist, die man durch solch ein Gerät gewinnt.

Poolreinigung Schritt für Schritt:

  1. Im Frühjahr vor Inbetriebnahme: Komplettreinigung und Prüfung der Wasserwerte
  2. Optische sichtbare Verschmutzungen am Pool zeitnah entfernen (Stichwort Wasserkante)
  3. Schwebeteilchen, Pollen, Laub und Insekten regelmäßig mit dem Kecher rausfischen
  4. Für die Bodenreinigung einen Poolsauger oder einen Poolroboter einsetzen. Dies sollte ebenfalls regelmäßig geschehen, da sonst Rutschgefahr besteht.
  5. Treppen und Handführungen oder ähnliches sollten regelmäßig überprüft und ebenfalls gereinigt werden.
  6. Zusätzlich zur mechanischen Reinigung gilt es, die Wasserwerte im Auge zu behalten. Das betrifft sowohl den pH-Wert als auch den Härtegrad des Wassers. Sind die nicht in Ordnung, kann es zu vermehrter Algenbildung kommen und dies würde die mechanische Reinigung wiederum aufwändiger machen.

Fazit

Umso sauberer das Becken und das Zubehör, umso gepflegter wirkt die Poolanlage und umso einladender ist sie. Planen Sie die Reinigung des Pools bei der Vorbereitung und Anschaffung von Anfang an mit ein. Dies betrifft sowohl das Budget als auch die Zeit die investiert werden muss. Sind alle Geräte und Chemikalien von Beginn an aufeinander abgestimmt, wird sich das Ergebnis des sauberen und makellosen Schwimmbeckens eher einstellen, als durch reines Probieren und Testen.

Natürlich müssen die Reinigungsmittel und auch die Zeiten noch feinabgestimmt werden auf genau Ihre Nutzungsrituale und die örtlichen Gegebenheiten. Aber wer schon weiß, der Pool steht neben einer Eiche, die zwar keinen Schatten spendet, weil der Winkel diesen nur nachts erlauben würde, aber dafür im Herbst viele Blätter fallen lässt, der kann vorsorgen und eine entsprechende Abdeckung mit einplanen. Denn auch solche Dinge erleichtern die Poolreinigung ungemein.

Ein Poolrobi erleichtert das Sauberhalten des Schwimmbeckens zwar, wird aber die manuelle Reinigung nicht zu 100% ablösen können. Das liegt zum einen daran, dass der Roboter Treppen, Handläufe und auch den Rand des Pools nicht erreicht, zum anderen aber auch daran, dass jeder Roboter nur so gut ist, wie seine Einstellungen und Filter. Ab und an die Wasserwerte in Augenschein nehmen und kontrollieren, was im Pool so passiert, muss man sicherlich noch nebenher.

Übergibt man den Pool an Profis, die ihn sauber halten sollen, dann sollte man das notwendige Budget einplanen. Einmal im Jahr ist dies aber durchaus jedem Poolbesitzer anzuraten. Denn das wird den Aufwand rund um die Poolanlage deutlich verringern und übers Jahr hinweg Arbeit sparen.