Poolüberdachung


Seite 1 von 1
5 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 5

Poolüberdachung - Eine stilvolle Variante

Ein Schwimmbad im Garten ist eine Investition, die sich lohnt. Damit holen Sie sich praktisch den Strand mit seinen Badefreuden vor die eigene Haustür. Statt sich im Sommer durch dichten Verkehr zum Strand zu quälen, brauchen Sie nur ein paar Schritte zu tun, um ins kühle Nass Ihres eigenen Schwimmbads zu tauchen. Darüber hinaus wertet so ein Pool Ihr Grundstück auf. Einen ähnlichen Effekt hat auch eine Poolüberdachung für Ihren Pool. Eine Überdachung hilft Ihnen, mehr aus Ihrem Pool zu machen. Sie können ihn länger nutzen und dabei auch noch Geld sparen. Darüber hinaus ist eine stilvolle Schwimmbadüberdachung ein ästhetischer Anblick. Dadurch wird Ihr Pool zum Blickfang und Mittelpunkt des Gartens.

Was ist eine Poolüberdachung?

Bei einer Schwimmbadüberdachung handelt es sich um feste Schwimmbaddächer, die nach demselben Prinzip wie ein Treibhaus konstruiert sind. Im Gegensatz zu einer Poolabdeckung bleibt eine Poolüberdachung ständig über dem Pool. Schwimmbaddächer bestehen aus Trägerprofilen, die aus leichten aber festen Aluminiumprofilen gefertigt werden. Zur Überdachung dienen durchsichtige Platten aus Polycarbonat. Das ist ein Werkstoff, der fast dieselben optischen Eigenschaften wie Glas hat, aber wesentlich leichter und elastischer ist. Das macht ein Pooldach aus Polycarbonat-Platten im Vergleich zu einer Poolabdeckung viel widerstandsfähiger gegen Hagel, Starkregen und Schnee. Die Widerstandskraft wird zusätzlich durch die gewölbte Form der Überdachung gefördert. Regen und Schnee können sich auf dem bogenförmigen Pooldach nicht halten und perlen ab.

Welche Arten von Poolüberdachung gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden die Fachleute zwischen einer niedrigen und einer begehbaren Schwimmbadüberdachung. Eine niedrige Überdachung überspannt den kompletten Pool. Wenn Sie baden wollen, müssen Sie das Pooldach auf seiner Laufschiene, einer fest eingelassenen Bodenschiene, zur Seite schieben, damit Sie im Becken schwimmen können. Es gibt auch Modelle mit Türen. Einzelne Segmente der Überdachung können geöffnet werden, um Zugang zu gewähren.
Eine begehbare Poolüberdachung ist dagegen so hoch, dass Sie im Inneren bequem laufen können. Die Überdachung schafft praktisch so etwas wie Ihre eigene Schwimmhalle. Diese Art von Schwimmbadüberdachung hat in der Regel Türen an den Enden und/oder an den Seiten. Für Wartungsarbeiten oder auch bei warmem Wetter lässt sich das Pooldach auf Laufschienen verschieben.

Wie ist die Poolüberdachung konstruiert?

Für die notwendige Stabilität der Überdachung sorgt ein Rahmen. Damit die Schwimmbadüberdachung leicht genug bleibt, um sich mit der Hand verschieben zu lassen, wird als Material Aluminium gewählt. Das Metall ist leicht aber fest.
Die Überdachung ruht auf einer Laufschiene, auch Bodenschienen genannt. Diese Schienen müssen besonders fest im Untergrund verankert sein, weil auf den Schienen im Boden die gesamte Last der Schwimmbadüberdachung ruht. Hochwertige Schwimmbaddächer, wie es sie im Onlineshop von Wellness4Me gibt, benutzen Doppelstegplatten aus Polycarbonat, nicht aus Glas. In der Regel sind die Platten 10 mm dick. Sie können bei manchen Modellen jedoch auch Platten von 4 mm Dicke wählen. Die Laufschienen der Poolüberdachung ragen über die Länge des Beckens hinaus. Dadurch können Sie die Schwimmbadüberdachung auf den Bodenschienen ganz oder teilweise zur Seite schieben. In der Regel ist so eine Laufschiene mindestens 2 m länger als der Pool.

Welche Vorteile haben Schwimmbaddächer?

Eine Schwimmbadüberdachung hat gleich mehrere Vorteile. Dazu gehören:

Verlängerung der Badesaison

Ihre Poolüberdachung verlängert die Badesaison. In normalen Jahren dauert die Badesaison in Deutschland nur wenige Wochen. Noch Anfang Mai ist die Wassertemperatur um ein Vielfaches zu kalt zum Baden. Durch die kälter werdenden Nächte sinkt die Wassertemperatur Ende September bereits so stark ab, dass die Badesaison wieder zu Ende ist, kaum dass sie begonnen hat. Da in Deutschland das Wetter wechselhaft ist, kann es vorkommen, dass selbst mitten in der Badesaison die Wassertemperatur so weit absinkt, dass das Baden nicht sehr angenehm wird.

Das Pooldach erzeugt einen Glashauseffekt, der die Wassertemperatur auf natürliche Weise erhöht.

Die Polycarbonatplatten lassen das Sonnenlicht eintreten, halten aber die Infrarotstrahlung im Inneren zurück, ganz so wie in einem Glashaus. Unter günstigen Bedingungen kann dadurch die Wassertemperatur um ca. 10°C steigen. Wegen der höheren Wassertemperatur verlängert sich die Badesaison um mehrere Wochen. Dank Pooldach können Sie bereits im zeitigen Frühjahr bis weit in den Herbst hinein schwimmen.

Einsparung von Heizkosten

Die Erhöhung der Wassertemperatur durch das Pooldach hat noch einen weiteren positiven Effekt. Sie sparen Heizkosten. Bei sonnigem Hochdruckwetter im Sommer kann die Wassertemperatur so hoch sein, dass Sie überhaupt keine Heizung benötigen.

Das Pooldach heizt den Pool auf natürliche Weise, kostenlos und umweltfreundlich.

Einsparung von Betriebskosten

Das Pooldach ist rundum geschlossen. Dadurch wirkt es wie eine Schutzhaube. Weder Schmutz noch Staub haben Zutritt. Dadurch bleibt das Wasser sauberer und Verschmutzungen können vermieden werden. Sie benötigen weniger Poolchemikalien und die Filteranlage wird entlastet. Letztendlich leistet das Pooldach dadurch einen Beitrag zum Umweltschutz.

Sicherheit

Ein weiterer Vorteil ist die Sicherheit, die eine Poolüberdachung bieten kann. Sie verhindert, dass Kinder oder Haustiere versehentlich in den Pool geraten und ertrinken. Schwimmbaddächer sind wie ein Gewächshaus. Sie sind von allen Seiten abgeschlossen. Hochwertige Modelle, wie die Schwimmbaddächer von Wellness4Me, verfügen über abschließbare Türen oder Seitenteile, sodass der Pool sicher ist, auch wenn sie gerade nicht daheim sind. Darüber hinaus bieten Schwimmbaddächer Schutz vor unbefugter Benutzung.

Welche Nachteile hat ein Pooldach?

Wie jedes Produkt hat auch ein Pooldach nicht nur positive Seiten. Allerdings überwiegen diese bei weitem die negativen Aspekte.

  • Ein Pooldach ist nur für in den Boden eingelassene Pools geeignet.
  • Für runde Becken und Aufstellpools müssen Sie andere Konstruktionen verwenden.
  • Ein Pooldach hat einen hohen Platzbedarf.

Der höhere Preis für Schwimmbaddächer wurde nicht als Nachteil angeführt, weil er nur eine Frage der Planung ist. Wenn Sie einen Swimmingpool installieren wollen, sollten Sie in Ihrem Budget gleich von Anfang an eine Poolüberdachung mit einplanen. Die Ausgabe für die Schwimmbadüberdachung amortisiert sich durch den großen Nutzen, den sie bringt, besonders die höhere Wassertemperatur und die längere Badesaison.

Die Schwimmbadüberdachung im Vergleich zu einer Poolabdeckung

Die Schwimmbadüberdachung

Eine Poolüberdachung ist stabil und solide. Einmal installiert, bleibt sie ständig über dem Pool und schützt ihn das ganze Jahr über. Selbst im Winter muss sie nicht entfernt werden. Wenn Sie den Pool benutzen wollen, öffnen Sie einfach die Tür oder ein Seitenteil. Durch die stabile Konstruktion bietet ein Pooldach gute Sicherheit und guten Schutz, auch vor plötzlichen Unwettern.

Die Poolabdeckung

Im Vergleich zu einem Pooldach ist eine Poolabdeckung leicht und flexibel. Die Poolabdeckung ist kostengünstig und eignet sich für alle Arten von Swimmingpools. Allerdings sollten Sie bedenken, dass die Lebensdauer einer Poolabdeckung nur wenige Jahre beträgt. Zudem bietet sie nicht so einen hohen praktischen Nutzen wie ein solides Pooldach. In der Regel ist eine Poolabdeckung zum Beispiel nicht winterfest. Das Aufbringen und Entfernen der Poolabdeckung ist umständlicher als das einer Schwimmbadüberdachung. Zudem erhöht sie die Wassertemperatur bei weitem nicht so sehr wie eine Poolüberdachung. Eine Poolabdeckung ist auch nicht so sicher wie eine Poolüberdachung. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen sind notwendig, um Badeunfälle zu verhindern.

Wenn Sie einen hochwertigen, in das Erdreich eingelassen Swimmingpool besitzen oder installieren wollen, ist eine Poolüberdachung die beste Lösung.

Bei einem günstigen Aufstellpool ist eine Poolabdeckung empfehlenswerter, weil sie sich ohne großen Aufwand montieren lässt.

Können Sie Schwimmbaddächer selbst installieren?

Ja, das ist für geschickte Heimwerker in der Regel kein besonderes Problem. Die Schwimmbaddächer werden je nach Größe und Ausführung entweder in vorgefertigten Segmenten oder bei kleineren Modellen auch komplett geliefert. Beim Installieren der Schwimmbaddächer stellen die Bodenschienen das größte Problem dar. Die Schienen müssen fest verankert sein und jede Laufschiene muss exakt parallel zur anderen Schiene verlegt werden, damit sich die Schwimmbadüberdachung leicht öffnen oder verschieben lässt. Die meisten Schwimmbaddächer kommen außerdem mit einer Aufbauanleitung. Wenn Sie kein versierter Handwerker sind, ist es wahrscheinlich die beste Lösung, einen Montageservice in Anspruch zu nehmen. Das spart Zeit, Nerven und teure Nachbesserungen. Zudem bekommen Sie eine Garantie auf die handwerklichen Arbeiten.

Worauf sollten Sie bei der Auswahl von Schwimmbadüberdachungen achten?

Größe und Platzbedarf

Sehen Sie sich im Onlinekatalog in aller Ruhe die Schwimmbaddächer an und treffen Sie Ihre Wahl. Denken Sie daran, dass die Poolüberdachung größer als das Schwimmbecken ist. Manche Modelle benötigen zusätzlich Platz, weil sie zum Öffnen auf die Seite verschoben werden. Dafür muss genügend Platz vorhanden sein.

Material

Achten Sie bei Ihrer Auswahl der Poolüberdachung auf hochwertiges Material. Die tragende Konstruktion sollte aus Aluminiumstreben gefertigt sein. Das verringert das Gewicht und erleichtert das Öffnen. Aluminium ist korrosionsbeständig, während Stahlstreben rosten. Als Abdeckung haben sich Platten aus Polycarbonat bewährt. Sie sind leicht und bruchfest.

UV-Beschichtung

Schwimmbaddächer aus Polycarbonat benötigen eine UV-Beschichtung. Das ist ein dünner Film, der auf die Platten aufgetragen wird. Er schützt den Kunststoff vor der energiereichen UV-Strahlung. Ohne den Schutz dringt die Strahlung in das Gefüge des Kunststoffs ein und zerstört den Weichmacher. Dadurch wird das Material spröde und brüchig und zerfällt selbst bei einer leichten Berührung. Schwimmbaddächer mit UV-Beschichtung sind dagegen geschützt und halten viele Jahre.

Sicherheit

Wenn Sie sich für Schwimmbaddächer interessieren, sollten Sie die Sicherheit keinesfalls vernachlässigen. Damit ist die Ausstattung mit abschließbaren Türen oder seitlichen Öffnungen gemeint. Sie verhindern, dass Kinder bei Spielen aus Versehen die Tür öffnen und Zutritt zum Schwimmbecken bekommen. Für einen Unfall genügt ein einziger unbeobachteter Moment.

Wo sollten Sie Schwimmbaddächer kaufen?

Wir empfehlen Ihnen, die Überdachung für Ihren Pool in einem namhaften Onlineshop wie Wellness4Me zu kaufen. Hier finden Sie eine breite Auswahl an Modellen mit hervorragender Qualität. Bestimmt ist auch für Ihren Pool etwas Passendes dabei. Die Produkte stammen von namhaften Herstellern aus europäischer Produktion. Sie genügen allen Sicherheits- und Qualitätsstandards. Bei Wellness4Me können Sie zu jeder Zeit einkaufen, wann immer Sie Zeit und Lust haben. Zum Bezahlen können Sie aus mehreren sicheren Zahlungsweisen wählen. Wenn Sie sich für PayPal entscheiden, ist sogar eine Ratenzahlung möglich. In vielen Fällen wird die Überdachung kostenlos bis zu Ihnen in den Garten geliefert.
Sie können sich mit Ihren Fragen, Wünschen und Problemen per Telefon oder Chat an uns wenden. Wir beraten Sie gern und beantworten Ihre Fragen. Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Poolüberdachung selbst montieren können? Kein Problem, zum Kundendienst von Wellness4Me gehört auch ein Montageservice. Sie können sich entspannt zurücklehnen und den Profis die Arbeit überlassen.

Wartung und Pflege der Schwimmbadüberdachung

Die Poolüberdachung benötigt nur wenig Aufwand. Sie ist so ausgelegt, dass sie den Witterungsbedingungen standhalten kann. Sie sollten nur darauf achten, dass sich kein Sand, Blattwerk oder Schmutz in der Laufschiene sammelt. Von Zeit zu Zeit können sie den Unrat mit einem Akkusauger entfernen und die Verschmutzung somit beseitigen. Sollte im Winter sehr viel Schnee fallen, ist es besser, ihn vorsichtig zu entfernen, um die Schwimmbadüberdachung zu entlasten. Vorsicht ist dagegen beim Reinigen der Polycarbonat-Scheiben geboten. Die UV Beschichtung ist sehr empfindlich. Aus diesem Grund darf die Poolüberdachung niemals wie ein normales Fenster mit Lappen und Putzmittel gereinigt werden. Ein gelegentliches Abspülen mit dem Gartenschlauch genügt völlig.

Die Schwimmbadüberdachung - mehr als nur Zubehör

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, einen Swimmingpool zu installieren oder zu sanieren? Dann sollten Sie unbedingt eine Poolüberdachung in ihr Budget einplanen. Die Schwimmbadüberdachung ist einfach zu installieren und bietet viele Vorteile. Mit ihrer Hilfe können Sie die Badesaison um mehrere Wochen verlängern, weil sie die Wassertemperatur erhöht. Dadurch sparen Sie sogar auch noch Heizkosten. Damit nicht genug bietet eine Schwimmbadüberdachung Sicherheit. Sie verhindert, dass Kinder oder Haustiere aus Versehen in den Pool fallen können. Noch dazu hat die Poolüberdachung einen positiven Effekt auf die Qualität des Wassers. Sie verhindert, dass Schmutz, Staub und Pollen ins Wasser gelangen. Das entlastet die Filteranlage und Sie können sich im kristallklaren Wasser tummeln. Zu guter Letzt spielt bei der Entscheidung für eine Schwimmbadüberdachung auch die Ästhetik eine Rolle. Die Poolüberdachung sieht elegant und geschmackvoll aus. Sie wertet Ihren Swimmingpool auf.