zurück zur Übersicht

Pool aus Holz kaufen? Kriterien und wichtige Infos zur Anschaffung

18.02.2020 17:33 0 Kommentare

Pool mit Holzverkleidung

Ein Holzpool wertet den eigenen Garten erheblich auf und bringt Freude sowie mehr Unterhaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie. Bei jedem Aufbau eines Pools ist ein Pooldeck erforderlich: der Bereich, der den Pool umgibt und ihn vom Rest des Gartens abhebt. Ein Pool ist in einer Vielzahl von Materialien erhältlich, darunter Beton, Naturstein und Holz. Im folgenden Artikel werden die Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile von Holzpools näher erläutert. Darüber hinaus geben wir Ihnen noch wertvolle Tipps, wie Sie Ihren Pool aus Holz richtig pflegen können.

Die typischen Eigenschaften eines Holzpools

Schnelle und einfache Anschaffung

Ein Holzpool bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit für jeden, einen schön aussehenden Pool in seinem eigenen Garten zu haben. Der hölzernen Swimmingpool kann in verschiedenen Stilen und Größen bestellt oder sogar nach Ihren Wünschen angefertigt werden. Dieser unglaublich vielseitige Pool kann als oberirdischer Pool gebaut oder bis in alle oder nur einen Teil ihrer Tiefe im Boden versenkt werden. Sie bestehen aus nachhaltig gewonnenem Holz, das zum Schutz vor Fäulnis und Insektenbefall druckbehandelt wird und Ihrem Holzpool eine gute, lange Lebensdauer verleiht. Der Swimmingpool aus Holz enthält alle Einrichtungen, Pumpen und Filter, die Sie benötigen, um innerhalb weniger Tage nach Projektbeginn einen fertigen Pool in Ihrem Garten zu haben. Sie benötigen noch einen Technikraum, in dem Sie alle wichtigen Utensilien aufbewahren. Viele nutzen einen Teil der Garage als Technikraum. Denken Sie bei dieser Nutzung daran, den Raum trocken zu halten.

Flexible Anpassung

Ein Holzpool lässt sich viel einfacher an die Form von Swimmingpool und Garten anpassen als andere Poolarten. Holz ist leicht zu schneiden und zu formen und erfordert nicht die gleiche Menge an Nivellierung und Entwässerung, die Sie bei anderen Pooldeckmaterialien finden. Holz hat auch ein weiches, organisches Aussehen, das jede Umgebung oder jeden Garten ergänzt. Sie können das Holz auch in verschiedenen Mustern und Richtungen verlegen, um Ihrem Holzpool ein zeitgemäßes, traditionelles oder völlig einzigartiges Aussehen zu verleihen. Es ist auch möglich, ein Pooldeck aus Holz zu installieren, die sich als Gehwege nutzen lassen. Sie sparen den Aufwand und die Kosten für die Auswahl und Installation eines zweiten Produkts. Darüber hinaus kann Holz für praktisch jedes Bauprojekt verwendet werden. Egal, ob Sie Bänke, Blumenkästen oder einen Esstisch im Garten benötigen, Sie können dasselbe Holz verwenden, das Sie für Ihren Holzpool verwendet haben. Dies macht es sowohl bequem als auch ästhetisch ansprechend.

Nachhaltiges Material

Nachhaltigkeit ist heutzutage ein wichtiger Faktor in jedem Baumaterial. Unabhängig davon, was Sie bauen, ist es wichtig zu prüfen, wie sich dies nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf die Umgebung und den Aufbau auswirkt. Nachhaltige Produkte konzentrieren sich auf Langlebigkeit, da sie andere Alternativen überdauern können und nicht häufig ausgetauscht werden müssen.

Aufstellpools aus Holz sind eine nachhaltigere und umweltfreundlichere Wahl als andere Poolarten. Nadelhölzer wachsen viel schneller nach als Hartholzarten. Viele nachhaltige Hersteller verwenden in den Behandlungsprozessen eine organische, biobasierte Flüssigkeit, die ungiftig ist und keine schädlichen Chemikalien an die Umwelt abgibt. Außerdem sind keine Versiegelungen oder andere potenziell schädliche Chemikalien erforderlich, um die Schönheit oder Leistung nach dem Aufbau zu erhalten.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Holzpools

Ein Holzpool hat jede Menge Vorteile zu bieten. Neben der einfachen Installation ist ein Holzpool auch in großem Maße nachhaltig. Aber verglichen zu anderen Poolarten ist ein Holzpool auch nicht immer günstig. Im Nachfolgenden finden Sie alle Vor- und Nachteile eines Pools aus Holz.

Vorteile:

Jetzt, da Sie den Aufbau und die Materialien vom Pool genau kennen, gehen wir auf die Vorteile dieser Holzschwimmbecken genauer ein. Ein Holzpool hat jede Menge Vorteile zu bieten, darunter:

  • Einfache Installation und Wartung: Der Aufbau kann auf bequeme und sehr einfache Weise durchgeführt werden. Es sind keine größeren Arbeiten mit benötigten Genehmigungen oder Lizenzen oder Erdbewegungen beim Aufbau erforderlich.
  • Widerstandsfähiger und nachhaltiger: Die Holzschwimmbecken sind gegenüber einem traditionellen Swimmingpool widerstandsfähiger und nachhaltiger, da ein Holzpool sich sehr gut in die Umgebung im Garten integrieren lässt. Holz ist ein Material, das aus der Natur selbst stammt und in jedem Garten gut aussieht.
  • Schönere Ästhetik: Ein Holzpool sieht auf den ersten Blick viel schöner als ein herkömmlicher Swimmingpool aus. Die Holzbretter wirken rustikal, was auf den ersten Blick ins Auge fällt, viel mehr als kunststoffbeschichtete Pools oder ähnliche Materialien.
  • Viele Sorten, Größen und Designs: Innerhalb der Möglichkeiten, die die Holzschwimmbecken bieten, finden Sie eine große Anzahl von Sorten und Designs zur Auswahl.
  • Einfacher Auf- und Abbau: Viele der Aufstellpools aus Holz können zusammengebaut und abnehmbar sein. Sie sind also sehr leicht im Garten auf- und abzubauen. Auf diese Weise können Sie den Pool während der Sommermonate und den Garten den Rest des Jahres genießen.

Nachteile:

Allerdings gibt es auch zwei Nachteile, die Sie nicht außer Acht lassen sollten. Zu den Nachteilen gehören:

  • Kosten: Ein Holzpool ist im Vergleich zu anderen Arten relativ teuer in der Anschaffung. Außerdem müssen Sie den Pool häufiger warten und instand halten als andere Materialien.
  • Sicherheit: Holz ist ein natürliches Baumaterial und kann leicht Splittern. Sie sollten Ihren Holzpool regelmäßig auf Holzsplitter untersuchen, um das Verletzungsrisiko zu senken. Einen Splitter im Fuß möchte keiner haben.

Aufbau eines Holzpools

Der Holzpool wird für den Aufbau in der Regel auf mehreren Paletten geliefert und enthält alles, was Sie zum Aufbau Ihres Aufstellpools benötigen. Wenn Sie beabsichtigen, den Holzpool im oder teilweise im Boden zu bauen, sollten die Ausgrabungsarbeiten natürlich vor der Lieferung und in den richtigen Abmessungen durchgeführt werden. Wenn der Pool ein oberirdischer Pool sein soll, benötigen Sie lediglich eine flache, ebene Oberfläche, auf der der Swimmingpool sitzen kann. Die Seiten des Aufstellpools werden von vier oder mehr Metallringen getragen, die entsprechend den Abmessungen des Pools in den Boden versenkt werden sollten. Die Anweisungen des Herstellers für den Holzpool enthalten Einzelheiten dazu, wo diese Stützen relativ zueinander und zum fertigen Pool platziert werden sollten.

Der Boden sollte mit Sand bedeckt und eingeebnet werden. Der Sand schützt die Poolfolie vor Steinen, die ihn beim Füllen mit Wasser schneiden oder durchstoßen könnten.

Die Seiten des Aufstellpools passen wie eine Blockhütte zusammen, wobei an den Enden jedes Abschnitts Ausschnitte ineinander passen, die einen starken Rahmen bilden. Diese vorgeschnittenen Holzprofile sind leicht genug, um mit einer Hand manövriert zu werden.

Sobald die Seiten des Aufstellpools auf die richtige Höhe angehoben und die Anschlüsse für die Einlass- und Auslasswasserleitungen in den vorgeschnittenen Löchern installiert wurden, wird eine Polsterauskleidung angebracht.

Pool aus Holz selbst aufbauen oder vom Profi machen lassen?

Ein Holzpool ist in allen verschiedenen Größen erhältlich und relativ leicht auf- und abzubauen. Der grobe Aufbau ist einfach und wird normalerweise ausführlich vom Hersteller beschrieben. Achten Sie hierbei vor allem darauf, sich zu 100 Prozent an die Vorgaben zu halten. Das Ausstattungspaket aus Pumpe und Filter ist ebenfalls relativ einfach zu montieren und zu installieren. Möglicherweise möchten Sie jedoch einen Installateur oder Poolfachmann hinzuziehen, um auf Nummer sicher zu gehen. Für die endgültige Verkabelung benötigen Sie auf jeden Fall einen qualifizierten Elektriker.

Die Kosten eines Holzpools können hoch sein

Die Kosten für einen Holzpool sind unterschiedlich. Es kommt auch immer auf die verschiedenen Größen an. Ein durchschnittlicher Holzpool für den Garten kostet zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Nach oben gibt es allerdings keine Grenzen, da Sie auch sehr teures Holz verwenden können und dabei leicht in einem sechsstelligen Betrag landen. Für 5.000 bis 10.000 Euro bekommen Sie aber bereits einen qualitativ hochwertigen Holzpool, den Sie perfekt in Ihren Garten integrieren können.

Poolwasser auf Holz

5 Tipps für die richtige Pflege eines Pools aus Holz

Das natürliche Aussehen von Aufstellpools ist einladend und trägt zum Gefühl bei, in der freien Natur zu sein. Holzpools können jedoch splittern und die ständige Einwirkung von Hitze, Wasser und Chemikalien kann dazu führen, dass Holz ohne ordnungsgemäße Wartung verrottet. Die gute Nachricht ist jedoch: Ein paar einfache Schritte können die Aufstellpools aus Holz in einem hervorragenden Zustand halten. Beachten Sie diese folgenden Tipps für eine einfache Pflege:

#1 Fegen Sie das Holzdeck:

Regelmäßiges Kehren verhindert Ansammlungen von Schmutz und Blätter. Beide können Deckoberflächen verschmutzen. Ein sauberes Holzdeck sieht nicht nur hübsch aus, sondern sorgt dafür, dass der Pool länger hält. Alternativ kann dabei eine Poolabdeckung hilfreich sein.

#2 Lagern Sie den Grill weit weg von dem Holzpool:

Es gibt nichts Schöneres als neben dem Pool zu grillen, aber es kann sich auch Fett ansammeln, das rutschige Oberflächen und dauerhafte Flecken hinterlässt. Darüber hinaus können Poolchemikalien bei Grills schneller zu einer Korrodierung führen. Stellen Sie den Grill in eine Ecke, in die kein Spritzwasser kommt.

#3 Färben und versiegeln Sie Ihren Holzpool sowie Ihr Holzdeck:

Wenn Sie Ihr Deck richtig färben und versiegeln, kann dies die Lebensdauer des Holzes verlängern, in das Sie investiert haben. Der Hauptvorteil ist, dass diese Versiegelungen das Holz wasserdicht machen. Das verhindert Splitter und verrottetes Holz, die hingegen zu kostspieligen Reparaturen führen können.

#4 Suchen Sie nach Nägeln oder anderen spitzen Gegenständen:

Wenn Sie Ihren Holzpool mit Nägeln zusammen gehämmert haben, können Sie davon ausgehen, dass einige dieser Nägel aus dem Holz herausspringen können. Dies ist auf Temperaturänderungen im Laufe des Jahres zurückzuführen. Dadurch zieht sich das Holz zusammen und dehnt sich aus, sodass Nägel bei diesem Vorgang nach oben gedrückt werden kann. Sie sollten Ihren Pool aus Holz regelmäßig absuchen und diese Nägel schnell entfernen, um das Verletzungsrisiko zu senken.

#5 Tauschen Sie schlechte Bretter aus:

Mit der Zeit altern bestimmte Balken schneller als andere. Sie sollten beschädigte Balken schnell austauschen.

Fazit: Mit der richtigen Pflege ist Ihr Holzpool langlebig

Holzpools können entweder oberirdisch oder teilweise im Boden installiert werden. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und sie sehen fantastisch aus. Eine Holzterrasse und die Struktur des Pools selbst verschmelzen miteinander und verleihen dem gesamten Poolbereich und dem Garten ein zusammenhängendes und attraktives Aussehen. Mit der richtigen Pflege wird Ihr Pool Ihnen lange viel Freude bereiten.

Jetzt Ihren Holzpool kaufen!

Beitrag per WhatsApp teilen


Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder