Poolabdeckung


Seite 1 von 1
24 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 24

Poolabdeckung Walu Pool Advantage

54,00 € *

Lieferzeit: 15 - 17 Werktage**

Winternetz Poolabdeckung Hiversand

21,50 € *
21,50 € pro 1 m2

Lieferzeit: 15 - 17 Werktage**

Poolabdeckung Walu Pool Woodstar

60,00 € 59,00 € *
59,00 € pro 1 m2

Lieferzeit: 15 - 17 Werktage**

Poolabdeckung WelaSol® Premium | Preis pro m²

76,00 € *
76,00 € pro 1 m2

Lieferzeit: 15 - 17 Werktage**

Winter Poolabdeckung Walu Star Air aufblasbar

50,00 € *
50,00 € pro 1 m2

Lieferzeit: 15 - 17 Werktage**

So finden Sie die richtige Poolabdeckung!

Im Sommer ist der eigene Pool eine wahre Wohltat und sorgt dafür, dass Sie abkühlen, entspannen und Spaß haben. Sobald die Sonne untergeht und das Schwimmbecken erst einmal seinen Dienst getan hat, müssen Sie dafür sorgen, dass so wenig Schmutz und Unrat wie möglich ins Wasser fällt. Nun kommt eine Poolabdeckung in Spiel, denn neben einem Poolfilter ist die Poolplane das wichtigste Ausstattungsmerkmal eines Pools. Immerhin bietet die Poolabdeckung zahlreiche Vorteile und sorgt nicht nur dafür, dass das Wasser nicht verschmutzt. Auch die Energie und Zeit, welche in die Säuberung des Wassers gesteckt werden müssten, verringert sich massiv. Jedoch sollten Sie nicht irgendeine Poolabdeckung erwerben, sondern sich genaustens mit den unterschiedlichen Angeboten befassen.

Warum ist eine Poolabdeckung wichtig?

Sicherlich fragen Sie sich, wieso Sie Ihren Pool abdecken sollten.

Poolabdeckung im Winter

Sie könnten Ihren Swimmingpool auch ohne Abdeckung im Winter stehen lassen und dann im nächsten Jahr einfach das Wasser austauschen! Jedoch ist es sinnvoll, wenn Sie sich für eine Abdeckplane entscheiden. In erster Linie sparen Sie sich viel Zeit. Nach der Winterzeit müssen Sie das Becken entweder leeren oder von Unrat, wie Blättern, Staub und ähnlichem, befreien. Das nimmt viel Zeit in Anspruch und auch die Reinigung des Pools wird erheblich erleichtert.

Poolabdeckung im Sommer

Im Sommer verhindert eine Poolabdeckung den Wärmeverlust und beugt Verschmutzung vor. Das Wasser kann durch die Sonne oder eine eingebaute Poolheizung erhitzt werden. In der Zeit in der Sie das Wasser nicht abdecken und besonders nachts, entweicht die Wärme. Möchten Sie nun wieder in einen gut temperierten Pool steigen, müssen Sie warten, bis die Sonne das Wasser erhitzt hat oder die Heizung mit Ihrer Arbeit fertig ist. Durch eine Poolabdeckung bleibt die Wärme im Wasser, wodurch Sie wieder Zeit und Energie sparen. Insofern ist eine Abdeckung das einzige Bauteil eines Pools, welches seine Kosten amortisiert. Erwerben Sie also eine Poolabdeckung, werden sich die Kosten mit der Zeit ausgleichen. Immerhin verbrauchen Sie weniger Energie und zugleich sparen Sie sich viel Zeit.

Eine Poolabdeckung reduziert oder verhindert, dass Schmutz und Blätter der Bäume ins Wasser fällt, denn diese legen oder spannen Sie einfach übers Wasser.

Der abschließende Vorteil ist die Sicherheit. Kleinkinder und Haustiere könnten leicht in den Pool fallen und ertrinken. Eine schwimmende Poolabdeckung verhindert zwar nicht komplett, dass Kinder und Haustiere einsinken, doch niemals gelangen diese unter Wasser. Dadurch wird die Sicherheit erhöht. Außerdem gibt es heute schon Sicherheitsabdeckungen, welche genau auf diesen Punkt zugeschnitten sind. Sie gelten als besonders robust und stabil, damit niemand einsinkt.

Anforderungen an eine Poolabdeckung

Um die perfekte Abdeckung zu finden, müssen Sie an das Modell einige Anforderungen stellen. Nur, wenn alle Anforderungen erfüllt werden, können Sie sicher sein, dass Sie die richtige Schwimmbad Abdeckung erworben haben. In erster Linie sollte Ihnen eine Poolabdeckung bei der Senkung der Unterhaltskosten helfen. Eine hochwertige Poolabdeckung verhindert die Verschmutzung des Wassers sowie eine starke Wärmeentweichung. Auch eine komfortable und leichte Bedienung gehört einfach dazu. Die Poolabdeckung sollte von einer Person verwendbar sein. Gerade, wenn Sie alleine sind oder niemand Zeit hat, darf die Sicherheitsabdeckung nicht mit viel Arbeit und Kraft verbunden sein. Selbst als Einzelperson muss die Poolplane Ihrem Willen gehorchen.

Die Amortisationszeit muss in einem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen stehen. Das bedeutet, kostet die Schwimmbad Abdeckung viel Geld, muss diese auch viel leisten können. Innerhalb kürzester Zeit muss die Poolabdeckung Ihre Kosten wieder hereinholen und Ihnen somit Geld sparen. Je günstiger das Angebot ist, desto länger darf sich die Abdeckplane Zeit nehmen.

Der Unfallschutz ist ein weiterer Punkt, der eine wichtige Anforderung an die Poolabdeckung darstellt. Das bedeutet, fallen Kinder oder Haustiere in den Pool, dürfen sich diese nicht durch die Plane drücken und somit im Wasser versinken. Stattdessen hält die Plane die Kinder oder Tiere zurück, sodass diese nicht in großer Gefahr schweben.

Nicht zu vergessen sind die Materialeigenschaften. Das bedeutet, schauen Sie sich das Material ganz genau an, denn gerade in den letzten Jahren haben sich immer mehr Hersteller hervorgetan, welche beim Material gern sparen. Ein hochwertiges Material für eine Poolabdeckung ist robust und pflegeleicht. Hinzu kommt, dass das Material UV- und chemikalienbeständig ist und Hitze sowie Kälte standhalten kann. Das bedeutet, es soll eine allgemein lange Haltbarkeit vorliegen, sodass Sie die Abdeckung für viele Jahre verwenden können. Vor allem die Robustheit ist sehr wichtig, denn diese spielt beim Unfallschutz wiederum eine wichtige Rolle. Die Poolabdeckung darf aber auch nicht durch Sonnenlicht ausbleichen oder spröde werden. Selbst Chlor im Wasser darf nicht zu Problemen führen.

Freibad Abdeckung

Nutzen Sie die Schwimmbad Abdeckung für ein Freibad, müssen Sie auf eine weitere Eigenschaft achten: die Wind- und Sturmsicherheit. Immerhin ist die Poolabdeckung ständig den Gezeiten ausgesetzt, worunter nicht nur die Sonne fällt. Es kann auch zu starkem Wind oder sogar einem Sturm kommen. Schlechte Abdeckplanen machen sich nun selbstständig, lösen sich vom Pool oder fliegen sogar davon. Daher ist es wichtig, dass die Poolabdeckung eine Wind- und Sturmsicherheit mitbringt.

Es gibt Modelle, welche Sie per Haken am Boden befestigen können. Vermeiden Sie Poolabdeckungen, welche Sie nur über das Wasser legen. Die Wind- und Sturmsicherheit sowie der Unfallschutz sind nicht gewährleistet. Die abschließende Anforderung an eine gute Schwimmbad Abdeckung ist, dass diese nicht die Beckenwasserhydraulik beeinflusst. Bei der Beckenwasserhydraulik handelt es sich um den Austausch zwischen frischem aufbereitetem und altem abgebadetem Wasser durch die Filteranlage. Wichtig ist nun, dass die Abdeckung genau diesen Vorgang nicht beeinflusst, denn ansonsten kann es zu muffigem Wasser kommen. Selbst Algenbildung ist möglich.

Welche Vorteile bietet eine Poolabdeckung genau?

Warum sollten Sie sich für eine Poolabdeckung entscheiden? Das ist eine wichtige Frage, welche Sie mit dem Blick auf die unterschiedlichen Vorteile beantworten können. Wir zeigen Ihnen, welche Vorzüge eine Poolabdeckung hat und wieso Sie sich für eine solche entscheiden sollten.

  • Hohe Sicherheit, denn eine Abdeckung kann einen Pool kindersicher machen und somit vor Unfällen schützen.
  • Eine gute Abdeckung reduziert die Unterhaltungskosten.
  • Geringer bis kein Wärmeverlust, denn 70 bis 80 Prozent der Wärme verliert der Pool über seine Oberfläche. Dank einer Abdeckung müssen Sie das Schwimmbecken nicht ständig nachheizen.
  • Keine Verdunstung über die Wasseroberfläche, was wiederum die Wasserkosten für Ergänzungen senkt.
  • Eine Solarabdeckung heizt das Wasser auf, sodass die Poolabdeckung die Energiekosten senkt.
  • Sie sparen Wasserchemikalien ein, da Sie frisches Wasser nicht ständig aufbereiten müssen. Das führt wiederum dazu, dass Sie weniger Geld investieren.
  • Verschmutzungen haben bei einer Abdeckplane keine Chance mehr. Blätter, Insekten, Erde und anderer Unrat bleiben auf der Abdeckung liegen und können später spielend leicht entfernt werden.
  • Sie sparen sich durch eine Poolabdeckung viel Zeit, denn Sie müssen den Pool weder behandeln, reinigen noch aufbereiten. Alles ist der Abdeckung zu verdanken.

Welche unterschiedlichen Arten der Poolabdeckung gibt es?

Über die letzten Jahre haben sich immer mehr Poolabdeckungen etabliert und überzeugen heute durch diverse Vorteile. Doch nicht jede Abdeckung ist für jeden Pool geeignet. Je nach Ihrem Bedarf und Ansprüchen müssen Sie eine andere Poolabdeckung wählen. Wir zeigen Ihnen die unterschiedlichen Arten, was diese ausmachen und wo die Vor- und Nachteile liegen.

Sicherheitsabdeckung

Bei einer Sicherheitsabdeckung handelt es sich um eine Ganzjahresabdeckung, welche im Winter auf dem Schwimmbad bleibt. Der große Vorteil ist, dass die Sicherheitsabdeckung kindersicher ist. Sie erfüllt die europäischen Sicherheitsnormen DIN EN 16582. Diese Norm ist bei allen privaten Pools vorgeschrieben. Sollte es zu einem Unfall kommen, wird die Einhaltung der Norm als erstes überprüft. Zugleich überzeugt die Sicherheitsabdeckung durch ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis. Das bedeutet, eine Sicherheitsabdeckung ist zwar etwas teurer, doch dafür holen Sie das investierte Geld schnellstmöglich wieder heraus. Dadurch entsteht ein hervorragendes Kosten/Nutzen-Verhältnis. Die Sicherheitsabdeckung ist aber auch leicht von einer Person zu bedienen, sodass Sie keine Hilfe benötigen. Da die Abdeckung im Sommer sowie Winter im Schwimmbecken verbleibt, gelangt kein Schmutz ins Wasser.

Die Vorteile:

  • Kindersicher
  • Gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Von einer Person zu bedienen
  • Als Sommer- und Winterabdeckung nutzbar
  • Schmutz gelangt nicht ins Wasser

Die Nachteile:

  • Wird manuell bedient
  • Sommer Poolabdeckung

    Es gibt verschiedene Arten von Sommer Poolabdeckungen. Darunter die vollautomatische Rollladenabdeckung, welche kindersicher sein kann. Sie kann oberhalb oder unterhalb des Wasserspiegels montiert werden. Ebenso heizt ein Solarrollladen den Pool auf, was Ihnen Energie spart.

    Eine andere Form ist die halbautomatische oder manuelle Mehrschicht-Folienabdeckung. Sie ist nicht kindersicher, kann nur Oberflur auf einer Aufrollvorrichtung aufgerollt werden, ist jedoch hochwertig und isoliert sehr gut.

    Die letzte Form ist die Solarplane, welche auch als manuelle Luftpolsterfolie bezeichnet wird. Sie bringt alle Nachteile mit, welche wir bereits aufgezählt haben. Insofern ist sie billig, nicht lange haltbar und gefährlich. Die Luftpolsterabdeckung ist eine gute Lösung, wenn Sie Geld sparen wollen, doch dafür erhalten Sie meist eine geringere Qualität. Diese Poolabdeckung wird oftmals als die billigste Abdeckung bezeichnet, denn diese weist nur eine geringe Haltbarkeit auf. Schon nach einem Sommer können sich kleine Löcher zeigen. Außerdem ist eine Luftpolsterabdeckung gefährlich, denn ein Kind oder Haustiere können sich in der Abdeckung verheddern. Hinzu kommt, dass es sich bei dieser Poolabdeckung nur um eine Oberflurabdeckung handelt.

    Die Vorteile:

    • Einige Modelle sind kindersicher
    • Die Solarabdeckung heizt das Schwimmbecken auf
    • Oberhalb oder unterhalb des Wasserspiegels nutzbar

    Winter Poolabdeckung

    Auch bei der Winter Poolabdeckung gibt es unterschiedliche Arten, welche Sie sich genauer anschauen sollten. Es gibt das Winternetz, welches beinah wie eine normale Plane ist, jedoch fällt das Licht hindurch. Das kann dazu führen, dass das Wasser darunter verkeimt. Eine blickdichte Winterabdeckung ist eine bessere Lösung. Das Wasser wird dunkel abgedeckt, sodass auch Keime keine Chance haben. Es gibt aber auch eine aufblasbare Variante. Je nach Angebot kann eine hohe Kindersicherheit nach EU-Sicherheitsnorm vorliegen. Darauf müssen Sie besonders achten. Zugleich decken Sie Ihren Pool im Winter ästhetisch schön ab, sodass dieser nicht wie ein Fremdkörper wirkt. Außerdem halten Sie Schmutz vom Pool fern.

    Die Vorteile:

    • Unterschiedliche Arten verfügbar
    • Abgedunkelte Form gegen Keime
    • Schicke aufblasbare Variante
    • Ästhetisches Gesamtbild im Winter
    • Die Nachteile:

      • Nicht immer kindersicher
      • Winternetz lässt Licht hindurch

      Poolüberdachung

      Die letzte Art von Abdeckung ist eine Poolüberdachung. Jene ist fest installiert und wird per Schiene oder Rollen über das Schwimmbad gefahren. Praktisch ist, dass Sie die Poolüberdachung im Sommer nicht in einem Häuschen oder der Garage unterbringen müssen, sondern Sie schieben jene einfach zurück. Heute gibt es die Poolüberdachung bereits in vielen unterschiedlichen Formen, wie beispielsweise eckig, flach oder halbrund. Auch diverse Höhen sind möglich, sodass die Poolüberdachung perfekt über Ihr Schwimmbad passt. In den meisten Fällen schieben Sie die Poolüberdachung manuell über die Wasserfläche, jedoch gibt es auch Angebote mit Motorbetrieb. Ansonsten gibt es noch die Vorteile, dass die Poolüberdachung Schmutz fernhält und im Sommer sowie Winter genutzt werden kann. Ebenso liegen Profile aus Aluminium vor, die mit Füllungen aus Klarglas oder Doppelstegplatten punkten. Der letzte große Vorzug ist aber, dass Sie unter der Überdachung schwimmen können. Daher ist der Pool auch im Winter zugänglich.

      Die Vorteile:

      • Sehr hochwertige Abdeckung
      • Auf Schienen oder Rollen mobil
      • Diversen Formen und Höhen verfügbar
      • Hält Schmutz fern
      • Für Sommer und Winter geeignet
      • Unter der Überdachung kann geschwommen werden
      • Hohe Sicherheit

      Was ist der Unterschied zwischen einer Poolüberdachung und einer Poolabdeckung?

      Sie dürfen eine Poolüberdachung nicht mit einer Poolabdeckung verwechseln. Eine Poolüberdachung ist wie eine Art Halle, welche per Schienen oder Rollen über das Schwimmbecken gefahren wird. Die Überdachung ist stabil und unflexibel in Ihrer Form. Hingegen liegt die Abdeckung nur auf dem Rand oder auf dem Wasser auf. Es handelt sich um eine bewegliche Plane oder einen Rollladen, die bei Druck nachgibt. Abhängig davon, welche Abdeckung Sie gewählt haben.

      Welche Poolabdeckung ist die Richtige für meinen Pool?

      Welche Poolabdeckung für Sie die Richtige ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Zunächst müssen Sie sich Ihre Poolart anschauen. Vorrangig ist die Poolform entscheidend, denn nicht für alle Formen gibt es passende Abdeckungen. Die meisten Abdeckungen treffen Sie bei rechteckigen Pools an, sodass Sie hier frei wählen können. Auch ovale Pools werden noch gut bedient. Bereits bei einer runden oder achtförmigen Form kann es schwieriger werden. Haben Sie hingegen einen Pool mit einer freien Form, wird es kompliziert. Nun eignet sich vor allem eine Poolüberdachung, welche das gesamte Gebiet umfasst. Ebenfalls zu beachten gilt, ob der Pool komplett in den Boden eingelassen ist oder heraussteht. Gerade bei Aufbaupools ist Letzteres der Fall. Ein weiterer Punkt beim Pool ist eine Leiter oder Treppe. Besonders Leitern oder nach Außen gehende Treppen können die Inanspruchnahme einer schwimmenden Poolabdeckung beeinflussen. Steht ein Geländer, eine Leiter oder die Treppe zu weit aus dem Wasser heraus, können Sie meist nur eine Plane mit Ausschnitt verwenden. Auch hier sind Überdachungen meist besser.

      Natürlich darf auch Ihr Komfort nicht zu kurz kommen. Was erhoffen Sie sich von der Poolabdeckung? Möchten Sie diese jedes Mal selbst über Ihren Pool schieben oder soll diese per Knopfdruck automatisch über die Wasserfläche fahren? Bedenken Sie, dass eine automatische Abdeckung nicht bei allen Arten von Pools möglich ist. Der letzte, aber nicht weniger wichtige Punkt ist, das Budget. Das Budget spielt eine entscheidende Rolle beim Kauf der Poolabdeckung, denn es gibt sowohl sehr günstige Angebote als auch teurere Modelle. Bedenken Sie immer, dass eine hochwertige Poolabdeckung zwar etwas mehr kostet, doch Sie erhalten dafür mehr Vorteile. Außerdem gleichen sich die Kosten bei einer hochwertigen Poolplane schnell aus.

      Gibt es kindersichere Poolabdeckungen?

      Nur, weil eine Poolabdeckung sicher wirkt oder mit dem Zusatz ?kindersicher? wirbt, heißt das noch lange nicht, dass sie es auch wirklich ist. Sie sollten sich nicht vorschnell entscheiden, sondern überprüfen Sie, ob die Abdeckung nach der europäischen Sicherheitsnorm DIN EN 16582 oder der französischen Norm NF P 90-308 zugelassen ist. Erst diese Sicherheitsnormen zeigt Ihnen, dass die Poolabdeckung kindersicher ist. Liegt die Norm nicht vor, wird aber mit ?kindersicher? geworben, sollten Sie skeptisch sein und lieber eine andere Abdeckung wählen.

      Schiebeüberdachungen sind ebenfalls kindersicher, da diese fest über die Wasserfläche geschoben werden. Außerdem können Sie die Überdachung abschließen, sodass Kinder nicht einfach hineingehen können. Auf die Kindersicherheit sollten Sie aber nicht nur achten, wenn Sie Kinder haben. Auch für Haustiere kann ein Pool eine große Gefahr darstellen. Besonders, wenn die Tiere ohne Hilfe nicht mehr aus dem Wasser kommen. Irgendwann geht die Kraft zu Ende und die Tiere ertrinken. Dabei kann es schnell passieren, dass Haustiere im Pool landen. Schon ein falscher Schritt oder zu heftiges Herumtollen führen dazu, dass Tiere im Schwimmbecken enden. Auch jetzt hilft es, wenn die Plane kindersicher ist, denn Sie erhalten dieselben Vorteile, wie bei Kleinkindern.

      Was kostet ein Poolabdeckung?

      Die Kosten differenzieren sich deutlich. Abhängig sind sie von vielen unterschiedlichen Faktoren. Darunter die eigene Poolform, denn je ungewöhnlicher und größer die Poolform ist, desto teurer wird die Abdeckung. Aber auch der gewünschte Komfort entscheidet über den Preis. Die günstigsten Modelle kosten weniger als 100 Euro, doch dafür dürfen Sie keine allzu hohe Qualität erwarten. Im Mittelfeld finden Sie Angebote zwischen 1.000 und 3.000 Euro. Die High-End-Produkte kosten hingegen mehrere 10.000 Euro.

      Bedenken Sie, dass die Anschaffung einer hochwertigen Poolabdeckung eine einmalige Investition ist. Daher ist es manchmal gut, wenn Sie mehr Geld investieren und sich ein hochwertiges Modell zulegen, anstatt die Abdeckung schon nach wenigen Jahren wechseln zu müssen. Das rentiert sich, wenn Sie einmal eine Rechnung anstellen.

      Bezahlen Sie einmalig für eine hochwertige Rollladenabdeckung oder Poolüberdachung 10.000 Euro, bleibt sie Jahrzehntelang erhalten. Erwerben Sie hingegen jedes Jahr eine neue Plane für 1.000 Euro, zahlen Sie bereits ab dem elften Jahr mehr, als für das Modell, welches einmalig 10.000 Euro gekostet hat. Außerdem baut die 10.000-Euro-Abdeckung bereits den Kaufpreis in Form von Energie-, Chemikalien- und Zeitersparnis ab, während Sie bei einer 1.000-Euro-Plane immer wieder neues Geld investieren müssen.

      So kommen Sie nie auf einen grünen Zweig, weshalb sich eine höhere Investition durchaus lohnt. Vorrangig dann, denn Sie einen fest installierten Pool besitzen, der über viele Jahre genutzt wird.

      Wie wird eine Poolabdeckung montiert?

      Die Montage der Abdeckung hängt immer davon ab, welche Art Sie gewählt haben. Beispielsweise wird eine Solarplane anders installiert, als eine Poolüberdachung. Eine einfache Winterplane für einen Aufstellpool welcher nicht eingelassen ist, besitzt ein Spannseil. Dank Ösen wird das Seil rund um das Becken gespannt und befestigt.

      Eine schwimmende Abdeckung erfordert immer eine Aufrollvorrichtung.

      Besitzen Sie einen komplett versenkten Swimmingpool, befestigen Sie eine Sicherheitsabdeckung hingegen am Boden. Auf weichen Untergründen, wie Rasen oder Erde, verwenden Sie simple Zeltheringe oder Pfähle, um die Abdeckung zu befestigen. Auf festem Untergrund, wie Beton oder Beckenrandsteinen verwenden Sie Bodenhülsen.

      Die Montage bei aufblasbaren Abdeckungen ist ähnlich, jedoch erhalten Sie Federn mit Bodenhülsen oder ein Gummiseil welches Sie zickzack durch die Ösen führen.

      Die Schwimmbadüberdachung ist ein wenig anders. Entweder müssen Sie eine Schiene am Rand des Beckens installieren, wo entlang Sie die Überdachung später fahren oder Sie verwenden ein Modell mit Rollen, welches Sie über das Schwimmbad ziehen. Praktisch ist, wenn Sie sich für Überdachungen entscheiden, welche Sie zusammenschieben können. Dadurch benötigen Sie nicht so viel Platz.

      Es gibt jedoch noch wesentlich mehr Montagearten, sodass Sie vorher darauf achten sollten, welchen Pool Sie besitzen, wie viel Platz Sie haben und wie viel Komfort Sie sich wünschen. Dementsprechend können Sie die richtige Montageart wählen.