zurück zur Übersicht

Der Whirlpool - So können Sie ihn pflegen

31.10.2019 16:52 0 Kommentare

Luxuriöser Whirlpool

Nach der Arbeit noch einmal gemütlich in den eigenen Whirlpool steigen und den stressigen Alltag vergessen. Das ist für viele eine Traumvorstellung. Doch um den Whirlpool auch wirklich optimal genießen zu können, ist eigenes Handeln erforderlich. Denn ähnlich wie beim klassischen Pool sollte auch hier Whirlpool Wasserpflege betrieben werden. Es ist nicht sehr schwer und nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie deshalb, welche Pflegeprodukte empfehlenswert sind, wie Sie die Produkte optimal einsetzen und worauf Sie dabei achten müssen.

Für stabiles Poolwasser sorgen

Die Basis einer soliden Whirlpool Wasserpflege ist immer der pH-Wert. Wasserpflegeprodukte wirken nämlich nur, wenn der pH-Wert stimmt. Deshalb ist es wichtig, dass Sie diesen Wert regelmäßig kontrollieren. Dies können Sie mit Teststreifen, einem Schütteltest oder einem elektronischen Messgerät tun. Sollten Sie feststellen, dass der Wert nicht zwischen 7,0 und 7,4 liegt, so müssen Sie den pH-Wert anpassen. Hierfür steht Ihnen pH-Minus und pH-Plus zur Verfügung, das in Form von Granulat erhältlich ist. Die flüssige Form ist ausschließlich für automatische Dosieranlagen gedacht.

Ist zu viel Calcium und Magnesium im Wasser, das zur Befüllung verwendet wird, kann sich Kalk an den Wänden Ihres Whirlpools ablagern und die Oberflächen angreifen. Um dies zu verhindern, können Sie ab einer Gesamthärte von 200 mg/L direkt nach der Befüllung Kalk-Ex hinzugeben. Fragen Sie bei Ihrem lokalen Wasserwerk die Gesamthärte Ihres Wassers nach.

Ebenso spielt auch die Alkalinität (Säurebindungsvermögen) eine entscheidende Rolle. Stimmt der Wert nicht, kann der pH-Wert zum Problem werden (inkonstant) und das Wasser kann infolgedessen für Haut, Augen und auch den Whirlpool schädlich sein. Der optimale Wert liegt zwischen 80 – 120 mg/L und wird auch TA-Wert genannt. Um diesen Wert zu regulieren, kann zum Beispiel Alka-Plus von Bayrol verwendet werden.

Die Desinfektion des Wassers – Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff?

Um Bakterien und andere Verschmutzungen im Whirlpool keine Chance zu bieten, ist es wichtig, dass das Whirlpoolwasser im Whirlpool dauerhaft desinfiziert wird. Ein Whirlpool ist besonders anfällig für Bakterien, denn die hohen Wassertemperaturen bieten ihnen optimale Bedingungen.

Empfehlung: Basisschutz für das Whirlpoolwasser

Wir empfehlen Ihnen für den Basisschutz Wasser-Rein von Bayrol. Dieser Basisschutz ersetzt nicht die regelmäßige Desinfektion vor und nach dem Baden, sondern unterstützt sie ausschließlich. Chloramine, das für den typischen Chlorgeruch verantwortlich ist, ist dank Wasser-Rein Geschichte, ebenso wie trübes Whirlpoolwasser. Das Granulat wird wöchentlich in den Whirlpool gegeben und ist kompatibel mit allen weiteren Pflegemethoden (Chlor, Brom oder Aktivsauerstoff). Hier eine kleine Übersicht dazu:

Chlor

  • schnell und rückstandsfrei löslich
  • wirkt sofort
  • pH neutral

Der zu erreichende Idealwert liegt zwischen 1,0 mg – 1,5 mg/L.
Dosierhinweise finden Sie auf der Verpackung Ihres ausgewählten Chlorgranulats.

Brom

  • genauso effektiv wie Chlor
  • im Gegensatz zu Chlor geruchsarm
  • langsam löslich, daher Desinfektion über längeren Zeitraum

Hinweis: Geben Sie Brom-Tabletten nicht direkt ins Whirlpoolwasser, sondern in den Filterbehälter. Brom-Tabletten können nämlich zu Bleichflecken führen.
Dosierhinweise finden Sie ebenfalls auf der Verpackung. Idealwert: 3,0 – 5,0 mg/L.

Aktivsauerstoff

  • sanfte Desinfektion
  • natürliches und angenehmes Whirlpoolwasser
  • geruchlos
  • schonend für Haut und Haar

Da die Desinfektion mit Aktivsauerstoff nicht sehr stark ist, bietet sich ein Aktivsauerstoff-Aktivator an. Der Aktivator verstärkt die Wirksamkeit des Granulats.
Dieser Idealwert soll erreicht werden: 5 – 8 mg/L.

Die problemlose Filterung garantieren

In Ihrem Whirlpool ist es zwingend notwendig, dass die Umwälzung einwandfrei läuft. Die integrierte Umwälzpumpe bewegt das Wasser durch den Filter und verteilt dadurch die Wasserpflegeprodukte gleichmäßig im Whirlpool. Ist keine Umwälzung gegeben, so können sich an bestimmten Stellen Schmutz und Bakterien ansammeln. Der Filter fängt Verschmutzungen auf, deshalb ist es sehr wichtig, dass die Filterkartusche regelmäßig gereinigt wird. Hierfür gibt es spezielle Filterreiniger. Wird dies vernachlässigt, kann unter Umständen keine ausreichende Whirlpool Wasserpflege funktionieren (z.B. Verstopfung des Filters).

Whirlpool mit Wasserfontäne

Wasserwechsel beim Whirlpool

Nach der Zeit ist auch das gut gepflegte Wasser eines Whirlpools nicht mehr frisch und muss ausgewechselt werden. Dies ist notwendig, da auch die Wirkung der Pflegemittel nachlässt.

Wie oft das Wasser ausgetauscht werden muss, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu gehört zum Beispiel die Größe des Whirlpools, sowie die Nutzung. Sie sollten das Wasser spätestens alle drei Monate austauschen, bei ausgiebiger Nutzung auch schon früher.

Vor einem Wechsel des Whirlpoolwassers sollten Sie das Leitungssystem Ihres Whirlpools reinigen. Dort bilden sich nämlich auch gerne Ablagerungen, die dann zu weiteren Problemen führen können. Hierfür empfehlen wir System-Rein von Bayrol.

Wenn Sie das Whirlpoolwasser abgelassen haben, bietet es sich an, auch die Oberfläche des Whirlpools einmal gründlich zu reinigen. Schnappen Sie sich einen geeigneten Oberflächenreiniger, einen Lappen oder Schwamm und reinigen Sie vorsichtig die Oberfläche. Auch das Reinigen der Whirlpool-Abdeckung ist von Vorteil.

Hinweis: Die meisten Reiniger (z.B. Oberflächen-Rein von Bayrol) dürfen nicht auf alkalibeständige Werkstoffe angewendet werden.

Trübes Wasser im Whirlpool

Sollte Ihr Whirlpool-Spaß unter trübem Wasser leiden, haben Sie die Möglichkeit mit Bayrol Kristall-Klar das trübe Wasser wieder in klares Wasser umzuwandeln. Das Pflegemittel bindet die Trübstoffe und macht sie dadurch filterbar. Es verbessert zudem die Filtrationswirkung und reduziert den Verbrauch von Desinfektionsmitteln. Sollte das Wasser 36 Stunden nach Anwendung weiterhin trüb sein, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Wasser auszutauschen.

Vorbeugung

Desto weniger Schmutz in Ihren Whirlpool gelangt, desto einfacher ist auch die Whirlpool Wasserpflege. Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass Sie sich vor dem Baden im Whirlpool abduschen. Ohne abduschen gelangen nämlich unbemerkt Schweiß, Körperflüssigkeiten und -ausscheidungen oder Kosmetikprodukte wie Cremes oder Öle in das Wasser. Dadurch kann unter Umständen der Verbrauch der Wasserpflegeprodukte steigen, sowie die Qualität des Wassers beeinträchtigt werden. Chlor kann nämlich bei weitem nicht alle Krankheitserreger abtöten.

Fazit

Auch wenn es zu Beginn etwas kompliziert und zeitintensiv erscheint, ist die Whirlpool Wasserpflege mit ein bisschen Übung ziemlich schnell erledigt. Wenn Sie sich an die regelmäßige Pflege und Reinigung halten, profitieren Sie von bester Wasserqualität und einem gepflegten Whirlpool, der Ihnen lange erhalten bleiben wird. Vor allem wenn Kinder den Whirlpool nutzen, ist der Schutz vor Bakterien unumgänglich.

Bei Wellness4Me finden Sie alles, was Sie für die Pflege Ihres Whirlpools benötigen. Auch die Produkte, die wir Ihnen in diesem Beitrag empfohlen haben, können Sie zu unschlagbaren Preisen erwerben. Schauen Sie sich um und kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Jetzt Whirlpool Pflegeprodukte kaufen!

Beitrag per WhatsApp teilen


Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder