zurück zur Übersicht

Poolboden reinigen - So reinigen Sie Ihren Poolboden richtig

25.10.2019 11:16 0 Kommentare

Poolroboter als Helfer der optimalen Poolreinigung

Spaß im eigenen Pool hat man nur, wenn der Pool sauber ist und die Wasserqualität stimmt. Vor allem während dem Urlaub oder an poolfreien Tagen, kann sich Schmutz am Poolboden absetzen und später zu größeren Problemen führen. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie Sie den Poolboden von Schmutz befreien und ihn vorausschauend pflegen können. Das geht nämlich auch ohne Bodensauger!

Ursachen für Probleme am Poolboden

Befindet sich Ihr Pool im Freien, ist es völlig normal, dass ab und zu Blätter und Insekten in den Pool fallen. Das ist auch erstmal kein Problem. Kann nun aber der Schmutz nicht problemlos aus dem Becken herausgefiltert werden oder wird das Reinigen vernachlässigt, so setzt sich der Schmutz auf dem Boden ab. Der Schmutz bleibt am Boden kleben und zersetzt sich nach und nach. Es können unschöne Stellen zurückbleiben und die Wasserqualität kann negativ beeinträchtigt werden.

Weitere Ursachen für Probleme am Poolboden:

  • Algenbefall: Algen werden in erster Linie unbemerkt durch Menschen und Tiere in den Pool getragen. Algen befinden sich nämlich unter anderem auch auf dem Rasen. Durch eine nicht ausreichende Wasserpflege (kein stabiler pH- und Chlorwert) können sich diese nun vermehren. Das Poolwasser kann in Folge dessen grün, die Wände und der Boden schleimig werden. Oft riecht das Wasser dann auch unangenehm.
  • Insekten (Bienen, Wespen etc.)
  • Körperpflegeprodukte (Sonnencreme etc.)
  • Sand und kleine Steine (werden auch in den Pool getragen)

Die Behandlung von Problemen am Poolboden

Sollten Sie ein Problem in Ihrem Pool identifiziert haben, so sollten Sie keine Zeit verlieren. Es gibt viele verschiedene Hilfsmittel für die Poolreinigung. Die Poolreinigung muss nicht zwingend mit einem Poolroboter geschehen, sondern kann auch manuell durchgeführt werden. Wir erklären Ihnen, wie Sie das tun.

Reinigung ohne elektrischen Bodensauger

Damit sich erst gar kein Schmutz am Boden absetzen kann, können Sie mit einem Kescher den groben Schmutz aus Ihrem Becken fischen und den Skimmerkorb entleeren. Das sollten Sie im Optimalfall einmal täglich tun. Es gibt Boden- und Oberflächen-Kescher, die zusammen mit einer Teleskopstange verwendet werden können. So erreichen Sie kinderleicht alle Stellen in Ihrem Pool.

Überprüfen Sie auch regelmäßig den pH- und Chlorwert. Der pH-Wert sollte immer zwischen 7,0 und 7,4 liegen. Das ist wichtig, da Wasserpflegeprodukte nur bei korrekt eingestelltem pH-Wert wirken. Der Chlor-Wert muss ebenfalls stimmen, weil Chlor das Poolwasser desinfiziert. Stimmt der Chlorgehalt nicht, können sich Krankheitserreger ausbreiten.
Diese Werte können Sie übrigens mit Teststreifen, einem Schütteltest oder einem elektronischen Messgerät ablesen.

Leichte Verschmutzungen am Boden können Sie mithilfe einer Poolbürste reinigen. Hierfür gibt es verschiedene Modelle. Im Prinzip sind sie immer gleich: eine Bürste mit einem Griff, auf den eine Teleskopstange gesteckt werden kann. Zusätzlich kann bei einigen Modellen auch ein Absaugschlauch an der Bürste angeschlossen werden, der mit dem Skimmer verbunden werden kann. So erhalten Sie einen kostengünstigen Staubsauger für Ihren Pool. Bevor Sie allerdings mit einer gründlichen Poolreinigung beginnen, sollten sie den Filter für 2-3 Minuten rück- und nachspülen. Dabei wird der Schmutz aus dem Filtermedium (z.B. Filtersand, AFM usw.) gespült.

Wenn Sie den Boden bzw. die Wände mithilfe dieser Schritte nicht erfolgreich reinigen konnten, müssen Sie das Wasser ablassen und den Schmutz mechanisch oder mit speziellen Reinigungsmitteln reinigen.

Reinigungsmittel
Kalk, Fett und allgemeine schmutzlösende Mittel gibt es einige auf dem Markt. Im Beispiel von delicalc Intensivreiniger wird das Mittel verdünnt direkt auf die Beckenwände bzw. den Boden aufgetragen. Nach dem Einwirken wird es mit lauwarmem Wasser abgespült.

Jetzt Reinigungsmittel kaufen!

So kann ein automatischer Bodensauger das Reinigen erleichtern

Mit einem automatischen Bodensauger (Poolroboter) ist die Poolreinigung natürlich um einiges einfacher. Schmutz auf der Wasseroberfläche können Sie natürlich nicht mit einem Poolroboter reinigen, denn ein vollautomatischer Bodensauger bewegt sich nur auf dem Boden bzw. auf den Poolwänden. Er ist in der Lage, dort leichte Rückstände zu entfernen. Sehr starke Verschmutzungen oder extremer Algenbefall wird aber auch ein Roboter nicht komplett reinigen können.

Beseitigung von Algen

Wenn sich Algen in Ihrem Pool ausgebreitet haben, müssen Sie den Boden und die Wände abbürsten und eventuell die Filteranlage reinigen. Ebenfalls müssen Sie den pH-Wert kontrollieren und ihn mit pH-Plus und pH-Minus anpassen, falls er nicht zwischen 7,0 und 7,4 liegt. Im Anschluss daran führen Sie eine Stoßchlorung durch. Dabei wird dem Wasser kontinuierlich Chlor hinzugefügt bis der Chlorwert von 5 mg pro Liter erreicht ist. Die Filteranlage muss dabei 48 Stunden laufen und der Chlorwert muss angepasst werden, falls er fällt.

Damit der Pool in Zukunft besser vor Algenbefall geschützt ist, sollten Sie regelmäßig ein Algizid in das Wasser hinzugeben.

Weitere Informationen über Algen im Pool erfahren Sie im passenden Blogbeitrag:

Algen Blog

Sprung in den sauberen Pool

Die Vorbeugung – so wird der Poolboden geschützt

Passende Filteranlage & regelmäßige Wasserpflege

Eine Filteranlage muss genau für Ihren Pool zugeschnitten sein. Sie darf nicht zu stark und nicht zu schwach sein. Die Poolpumpe muss so dimensioniert sein, dass der Pool 2-3-mal täglich umgewälzt wird. Des Weiteren müssen das Filtermaterial, die Einlaufdüsen und Skimmer stimmen. Reinigen Sie die Filteranlage regelmäßig.

Wie bereits oben angesprochen, ist es wichtig auf die Wasserqualität zu achten. Kontrollieren Sie das Wasser auf Veränderungen und unterbrechen Sie die Pflege nicht. Wenn Sie sich daran halten, haben Sie später mit weniger Problemen zu kämpfen.

Poolabdeckung

Eine Poolabdeckung ist sehr wichtig und kann Ihnen die Poolpflege enorm erleichtern. Wenn Sie den Pool nachts nicht nutzen, können Sie ihn auch abdecken. Dabei gelangt weniger Schmutz in Ihren Pool und Sie benötigen weniger Poolchemie, da das Poolwasser weniger verfälscht wird. Vor allem wenn Sie Ihren Pool beheizen, ist die Anschaffung einer Poolabdeckung zwingend notwendig, denn einen Großteil der Wärme verliert der Pool über die Wasseroberfläche.

Es gibt viele verschiedene Arten von Poolabdeckungen. Weitere Informationen können Sie im folgenden Blogbeitrag nachlesen:

Poolabdeckung Blog

Fazit

Der Poolspaß ist auch mit einer Menge Arbeit verbunden, denn einen sauberen Pool und sauberes Wasser erhalten Sie nicht einfach so. Wenn Sie sich aber die Aufgaben sinnvoll einteilen, so haben Sie ohne viel Stress durchgehend Spaß im eigenen Pool und der Poolboden wird nicht zum Problem. Auf Wellness4Me.de bekommen Sie alles, was Sie brauchen. Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl behilflich. Sprechen Sie uns an.

Beitrag per WhatsApp teilen


Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder